In Sonnenland

P R E S S E M I T T E I L U N G

Energiegenossenschaft gegründet

Erste Photovoltaikanlage auf der ehemaligen Schuttdeponie in Illerich

Illerich. Ein neu gegründetes Unternehmen setzt auf die Kraft der Sonne und verspricht sich davon wirtschaftlichen Erfolg: die Bürgerenergiegenossenschaft Sonnenland Illerich. Im April ist die Genossenschaft offiziell aus der Taufe gehoben worden. Als Gründungsmitglieder an ihrer Wiege: 13 engagierte Bürger aus Illerich, unter ihnen auch der Ortsbürgermeister Helmut Braunschädel. In der Gründung der Genossenschaft sehen die Initiatoren eine regionale Antwort auf die Herausforderungen des Klimawandels und der steigenden Energiepreise. Die Genossenschaft will Anlagen zur Erzeugung regenerativer Energien, insbesondere Photovoltaikanlagen, errichten.

Auf dem Weg zu ihrem Ziel setzen die Initiatoren auf breite Bürgerbeteiligung. Das Angebot einer Mitgliedschaft richtet sich in erster Linie an die Menschen und Unternehmen aus der Ortsgemeinde Illerich und der näheren Umgebung. Auch die Gemeinde Illerich beteiligt sich an der regionalen Initiative und ist der Genossenschaft beigetreten. Sie hat  Geschäftsanteile im Wert von 50.000 Euro eingezahlt.

Mitglied der Energiegenossenschaft können Interessenten durch die Zeichnung eines Geschäftsanteils in Höhe von 100 Euro werden. Auch der Erwerb mehrerer Anteile ist möglich. Das auf diese Weise von den Mitgliedern zur Verfügung gestellte Kapital will die Energiegenossenschaft für die Installation von Photovoltaikanlagen nutzen. Eine erste Anlage mit 750 Kilowatt-Peak (kWp) wird aktuell auf der ehemaligen Schuttdeponie der Gemeinde Illerich errichtet. Die Genossenschaft rechnen mit einem Einspeisevolumen von 684.306 Kilowattstunden (kWh).

Die Kosten für Anschaffung und Betrieb der Module zur Stromerzeugung will die Genossenschaft aus den Geschäftsguthaben der Mitglieder aufbringen. Der Rest soll über zinsgünstige Darlehen finanziert werden. Mit dem Erlös aus der Einspeisung des umweltfreundlich erzeugten Stroms will die Genossenschaft ihre Kosten decken und ihren Mitgliedern eine Dividende zahlen.

Auf ihrer Gründungsversammlung in Illerich haben die Mitglieder der Energiegenossenschaft auch erste wichtige Personalentscheidungen getroffen. Zu Mitgliedern des Aufsichtsrates wählten sie Ewald Sesterhenn, Peter Gerhartz, Wolfgang Schmitz, Rainer Krämer und Hermann-Josef Krämer. In seiner konstituierenden Sitzung wählte der Aufsichtsrat anschließend Ewald Sesterhenn zu seinem Vorsitzenden und Peter Gerhartz zum stellvertretenden Vorsitzenden. Den Vorstand der neuen Genossenschaft bilden nach Berufung durch den Aufsichtsrat Helmut Braunschädel und Werner Süß.

Kontakt

Ihre Nachricht an uns

Not readable? Change text. captcha txt
X